Abfedern

Aus Deutsches Jagd Lexikon - Wissen über Jagd, Natur, Naturschutz, Hunde und Outdoor
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Unter Abfedern versteht man in engeren Sinne eine heute aus tierschutzrechtlichen Gründen nicht mehr gebräuchliche Tötungsart bei krankgeschossenem Federwild.
Dazu wurde eine ausgerisse Schwungfeder durch das Hinterhauptloch gestoßen.
Im weiteren Sinne bezeichnet man als Abfedern jedes Töten von kranggeschossenem Federwild.
Bei Krünitz findet sich der Hinweis, das früher Abknicken gebräuchlich war für das Abnicken (Haarwild) und das Abfedern (Federwild).

siehe auch: Abfangen
siehe auch: Abknicken
siehe auch: Abnicken
siehe auch: Blattfang
siehe auch: Kälberfang

Literatur

  • Fürst, Hermann: Illustriertes Forst- und Jagd-Lexikon. Paul Parey, 1888, S. 1
  • Harling, Gert G. von: Lebendiges Brauchtum. in: ABC der Jagdkultur, Die gegenwärtige deutsche Jagdkultur in Schlagworten, Forum lebendige Jagdkultur (Hrsg.), cw Nordwest Media Verlag, Grevesmühlen 2014, S. 17-45
  • Krünitz, Johann Georg: Oekonomische Encyklopädie oder allgemeines System der Staats- Stadt- Haus- und Landwirthschaft. 242 Bände. Berlin, 1773-1858, Band 1, S. 98 (1773)