Eigenjagdbezirk

Aus Deutsches Jagd Lexikon - Wissen über Jagd, Natur, Naturschutz, Hunde und Outdoor
(Weitergeleitet von Eigenjagd)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ein Eigenjagdbezirk, auch Eigenjagd genannt, nach § 7 Abs. 1 BJagdG. liegt vor, wenn eine zusammenhängende land-, forst- oder fischwirtschaftlich nutzbare Fläche von min. 75 ha im Eigentum einer Person oder Personengemeinschaft stehen. Die Länder können eine abweichende Mindestgröße festlegen.

Nach § 7 Abs. 4 BJagdG. kann eine völlig eingefriedete Fläche (Gatter) unter 75 ha zum Eigenjagdbezirk erklärt werden.

Das Jagdausübungsrecht im Eigenjagdbezirk liegt beim Eigentümer, der jedoch die Nutzung verpachten kann.

siehe auch: Befriedeter Bezirk
siehe auch: Gemeinschaftlicher Jagdbezirk
siehe auch: Jagdpachtvertrag
siehe auch: Regiejagd