Jagdzeug

Aus Deutsches Jagd Lexikon - Wissen über Jagd, Natur, Naturschutz, Hunde und Outdoor
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jagdzeug, auch Jagdgeräth, Jagdequipage, Weidwerksgeräth, i.w.S. die Gesamtheit aller Gerätschaften, die zur Jagd verwendet wurde.
I.e.S. die Tücher, Lappen, Netze, Saumleinen und Archen für die Lappjagd.
Jagdequipage i.e.S. das Jagdzeug für die Parforcejagd.
An großen Jagdhöfen wurde das Jagdzeug im sog. Jagdzeughaus, auch nur Zeughaus, unterbracht.
Die Verwaltung des Jagdzeugs und die Beaufsichtgung des dazu vorgesehen Personals (Zeuchjäger, Zeuchknecht) lag beim Zeuchwärter.

In Redewendungen finden sich heute noch Anspielungen bzw Anlehnungen an Jagdzeug, z.B.: "duch die Lappen gegangen", "was das Zeug hält". (siehe auch: Durchschlagen)

siehe auch: Abheben
siehe auch: Anbinden
siehe auch: Arche
siehe auch: Dohnen
siehe auch: Flinder
siehe auch: Forke
siehe auch: Häftel
siehe auch: Häfteln
siehe auch: Lappen
siehe auch: Lappjagd
siehe auch: Netze
siehe auch: Saumleine
siehe auch: Schnapptuch
siehe auch: Spindel
siehe auch: Thrass
siehe auch: Tücher
soehe auch: Parforcejagd
siehe auch: Prell
siehe auch: Vogelgarn

Literatur

  • Günther, J. O. H.: Vollständiges Taschen-Wörterbuch der Jägersprache. Für Jäger und Jagdfreunde. Jena, 1840
  • Wirz, Ferdinand: Auf den Busch geklopft. Der Wald und unsere Sprache. Melsungen: Neumann-Neudamm, 1999