Claußen, Günter

Günter Claußen, Wildmeister.

( ? – ? ) Leiter der Beratungsstelle des Landesjagdverbandes Rheinland-Pfalz.

(1972 – 1983) Leiter des Lehrrevier Kranichstein des Landesjagdverbandes Hessen.

(1983 – 1994) Leiter des „Wild und Hund“-Versuchs- und Lehrreviers Lanze/Niedersachsen.

1996 gründete Claußen die Revierberatungsstelle Wolmersdorf.

Werke

  • / Tiedtke, Günter: Jagdliche Einrichtungen im Niederwild-Revier. Aus der Praxis für die Praxis. Mainz: Dieter Hoffmann, 1968
  • Echter Wildschaden? Scheinbarer Wildschaden? Im Felde erkennen und erfolgreich verhüten. Mainz: Dieter Hoffmann, 1982
  • Fallenbuch der Praxis. Mainz: Dieter Hoffmann, 4. Aufl. 1983
  • (Hrsg.): Wild und Hund Taschenkalender 1987. Merk- und Nachschlagebuch für den Jäger. 76. Jahrgang. Hamburg/Berlin: Paul Parey 1986
  • (Hrsg.): Wild und Hund Taschenkalender 1988. Merk- und Nachschlagebuch für den Jäger. 77. Jahrgang. Hamburg/Berlin: Paul Parey 1987
  • (Hrsg.): Wild und Hund Taschenkalender 1989. Merk- und Nachschlagebuch für den Jäger. 78. Jahrgang. Hamburg/Berlin: Paul Parey 1988
  • (Hrsg.): Wild und Hund Taschenkalender 1990. Merk- und Nachschlagebuch für den Jäger. 79. Jahrgang. Hamburg/Berlin: Paul Parey 1989
  • (Hrsg.): Wild und Hund Taschenkalender 1991. Merk- und Nachschlagebuch für den Jäger. 80. Jahrgang. Hamburg/Berlin: Paul Parey 1990
  • / Bauer, Sepp: Lehrbuch Jägerprüfung Band 1. Der Jäger und sein Revier. Ökologische Grundlagen der Jagd und Hege des Wildes. Singhofen: Parey, 1996
  • / David, Andreas: Lehrbuch Jägerprüfung Band 2. Der Jäger und sein Wild. Wildkunde und Wildkrankheiten. Singhofen: Parey, 1996
  • Feldreviere gestalten. Praxisbuch für Jäger und Naturschützer. Melsungen: Neumann-Neudamm, 1998
  • / Behnke, Hans: Fasan und Rebhuhn. Biologie, Hege, Aufzucht. Stuttgart: Franckh-Kosmos, 9. akt. Auflage, 2007
  • Das mustergültige Jagdrevier. Mainz: Dieter Hoffmann,

Artikel

1981

  • Aufbrechen und Abschwarten von Sauen. In: Wild und Hund, 11/1981, S. 257-259
  • Saubart und Keilerwaffen. In: Wild und Hund, 12/1981, S. 281

1982

  • Fuchsjagd im Hochwinter. Erfahrungen eines langjährigen Berufsjägers. In: Wild und Hund, 21/1982, S. 1170-1172
  • Brombeeren und Weiden. Reviergestaltung für jedermann. In: Wild und Hund, 1/1982, S. 50-52
  • Wildackerpflanzen: 1. Topinambur. In: Wild und Hund, 2/1982, S. 57
  • Bodenbearbeitung auf Wildäsungsflächen. In: Wild und Hund, 3/1982, S. 12-13
  • Wildackerpflanzen: 2. Winterkohl. In: Wild und Hund, 4/1982, S. 59
  • Es ist nicht alles Wildschaden … . In: Wild und Hund, 5/1982, S. 14-16
  • Himmelsteiche schaffen Leben. In: Wild und Hund, 6/1982, S. 12-13
  • Wildackerpflanzen: 3. Flachs. In: Wild und Hund, 7/1982, S. 55
  • Wildackerpflanzen: 4. Winterraps. In: Wild und Hund, 8/1982, S. 47
  • Wieselfang mit der Wippbrettfalle. In: Wild und Hund, 9/1982, S. 7-8
  • Wildackerpflanzen: 5. Waldstaudenroggen. In: Wild und Hund, 10/1982, S. 55
  • Fallenspezialisten trafen sich beim WuH-Seminar. In: Wild und Hund, 12/1982, S. 4-6
  • Die Eberesche. Bäume und Sträucher. In: Wild und Hund, 13/1982, S. 55
  • Silieren von Saftfutter. In: Wild und Hund, 14/1982, S. 12-13
  • Wildrosen. Bäume und Sträucher fürs Revier. In: Wild und Hund, 15/1982, S. 53
  • Alters- und Geschlechtsbestimmung beim Niederwild. In: Wild und Hund, 16/1982, S. 14-16
  • Robinie. Bäume und Sträucher fürs Revier. In: Wild und Hund, 16/1982, S. 91
  • Das Wildacker-Problem: Saure Böden. Was bewirkt eine Übersäuerung, und was ist dagegen zu tun? In: Wild und Hund, 18/1982, S. 14-16
  • Schwarzdorn. Bäume und Sträucher fürs Revier. In: Wild und Hund, 18/1982, S. 71
  • Standorttreue Enten durch Fütterung. In: Wild und Hund, 20/1982, S. 16-18
  • Schwarzer Holunder. Bäume und Sträucher fürs Revier. In: Wild und Hund, 20/1982, S. 53

1983

  • Besenginster. Bäume und Sträucher fürs Revier. In: Wild und Hund, 22/1983, S. 51
  • Wildschadenabwehr im Feld. In: Wild und Hund, 23/1983, S. 12-15
  • Weissdorn. Bäume und Sträucher fürs Revier. In: Wild und Hund, 24/1983, S. 51
  • Gemeiner Schneeball. Bäume und Sträucher fürs Revier. In: Wild und Hund, 26/1983, S. 55

1984

  • Biotopverbesserung I. In: Wild und Hund, 1/1984, S. 20-23
  • Die Fasanenspiräe. Bäume und Sträucher fürs Revier. In: Wild und Hund, 2/1984, S. 91
  • Biotopverbesserung II. Äsungsstreifen im Walde. In: Wild und Hund, 3/1984, S. 25-26
  • Wildackerpflanzen: Sojabohne. In: Wild und Hund, 4/1984, S. 69
  • Biotopverbesserung III. Wildschadenabwehr auf Wildäckern und an Hegebüschen. In: Wild und Hund, 5/1984, S. 22-23
  • Wildackerpflanzen: Lupine. In: Wild und Hund, 6/1984, S. 71
  • Wildackerpflanzen: Die Wicken. In: Wild und Hund, 8/1984, S. 53
  • Sommer im Niederwildrevier. In: Wild und Hund, 10/1984, S. 14-17
  • Wildackerpflanzen: Der Ölrettich. In: Wild und Hund, 10/1984, S. 51
  • Wildackerpflanzen: Die Ackerbohne. In: Wild und Hund, 12/1984, S. 55
  • Kartoffeleinlagerung. In: Wild und Hund, 13/1984, S. 14
  • Wildackerpflanzen: Die Kartoffel. In: Wild und Hund, 13/1984, S. 63
  • Erfreuliche Zusammenarbeit zwischen Jagdwissenschaftlern und Praktikern. Teil 1. In: Wild und Hund, 15/1984, S. 21-22
  • Erfreuliche Zusammenarbeit zwischen Jagdwissenschaftlern und Praktikern. Teil 2. In: Wild und Hund, 16/1984, S. 48-50
  • Erfolgreiche Wildschadenverhütung, die nicht zu Lasen des Wildes geht. In: Wild und Hund, 16/1984, S. 75-79
  • Die Zitterpappel. Bäume und Sträucher fürs Revier. In: Wild und Hund, 18/1984, S. 79
  • Abwehr von Krähenschäden. In: Wild und Hund, 19/1984, S. 24
  • Die Salweide. Bäume und Sträucher fürs Revier. In: Wild und Hund, 20/1984, S. 63

1985

  • Der Rote Hartriegel. Bäume und Sträucher fürs Revier. In: Wild und Hund, 22/1985, S. 47
  • Hasel. Bäume und Sträucher fürs Revier. In: Wild und Hund, 24/1985, S. 53
  • Himbeere. Bäume und Sträucher fürs Revier. In: Wild und Hund, 26/1985, S. 48
  • Rezepte für Wildäsung. Neue Saatmischungen aus dem Wild und Hund-Versuchsrevier. In: Wild und Hund, 27/1985, S. 48-53

1986

  • Tollwut-Schluckimpfung in Zukunft praktikabler? In: Wild und Hund, 2/1986, S. 24-25
  • Erfolgreiche Jungwildrettung mit Karbit. In: Wild und Hund, 2/1986, S. 31
  • Eine bewährte Ansitzleiter. In: Wild und Hund, 3/1986, S. 24
  • Huflattich, Gemeine Schafgarbe. Wildkräuter im Revier. In: Wild und Hund, 4/1986, S. 26
  • Äsung und Deckung auf Ackerland. Beispiel einer Zusammenarbeit zwischen Jägern und Landwirten. In: Wild und Hund, 5/1986, S. 42-45
  • Das Waldweidenröschen. Wildkräuter im Revier. In: Wild und Hund, 6/1986, S. 27
  • Beinwell – Comfrey, Wilde Möhre. Wildkräuter im Revier. In: Wild und Hund, 9/1986, S. 24
  • Ist Hege noch sinnvoll? In: Wild und Hund, 15/1986, S. 20-24
  • Die Gemeine Nachtkerze, das Zottige Weidenröschen. Wildkräuter im Revier. In: Wild und Hund, 15/1986, S. 26
  • Kolkraben als „Wildschadenverursacher“. In: Wild und Hund, 15/1986, S. 51
  • Bittersüßer Nachtschatten. Wildkräuter im Revier. In: Wild und Hund, 16/1986, S. 20
  • Hasenmarkierung. In: Wild und Hund, 17/1986, S. 42-43
  • Weißklee, Steinklee. Wildkräuter im Revier. In: Wild und Hund, 17/1986, S. 44

1987

  • Wegerichgewächse, Großer Wegerich, Mittlerer Wegerich, Spitzwegerich. Wildkräuter im Revier. In: Wild und Hund, 20/1986, S. 44
  • Ampfer, Großer Sauerampfer, Krauser Ampfer. Wildkräuter im Revier. In: Wild und Hund, 22/1986, S. 22
  • Königskerze, Leinkraut, Roter Fingerhut. Wildkräuter im Revier. In: Wild und Hund, 24/1986, S. 36
  • Erkennen und Verhüten von Wildschäden. Teil 1. In: Wild und Hund, 25/1987, S. 22-25
  • Gemeiner Beifuß, Rainfarn. Wildkräuter im Revier. In: Wild und Hund, 26/1986, S. 28
  • Erkennen und Verhüten von Wildschäden. Teil 2. In: Wild und Hund, 1/1987, S. 10-16
  • Grünbrache – der Natur ein Stück näher. In: Wild und Hund, 10/1987, S. 20-26
  • Erkennen und Verhüten von Wildschäden an Mais. In: Wild und Hund, 11/1987, S. 14-19
  • Wildackerbestellung noch im Oktober? Roggen als Wintersaat und Daueräsung. In: Wild und Hund, 13/1987, S. 22-24
  • Der Fasan – weiterhin Flugwild der Zukunft? In: Wild und Hund, 15/1987, 24-33

1988

  • Schilfrohr im Revier. Deckung für das Niederwild – Aufgabe für den Heger. In: Wild und Hund, 21/1988, S. 44-47
  • Auch Fallwild zählt. Über Jagdstrecken, Raubwildbeute und Verkehrsverluste. In: Wild und Hund, 14-15
  • 33 Jahre Hochwildringleiter: Hermann Junack nahm Abschied. In: Wild und Hund, 1/1988, S. 30
  • Äsungsverbesserung tut not – und lohnt. In: Wild und Hund, 1/1988, S. 52-58
  • Vom Ei zum Küken. Die Rettung ausgemähter und verlassener Gelege des Federwildes. In: Wild und Hund, 4/1988, S. 4-8
  • Wildrettung auch ohne Wildretter. In: Wild und Hund, 4/1988, S. 10-11
  • Statt Feuer und Tod Bodenkraft und neues Leben. ABM zur Förderung der Natur in der Revierpraxis. In: Wild und Hund, 4/1988, S. 59-61
  • Grünbrache – ein Weg zurück zur Natur. In: Wild und Hund, 11/1988, S. 4-12

1989

  • Schwarzwildschäden im Grünland: ein Problem, das man in den Griff bekommen kann. In: Wild und Hund, 26/1989, S. 8-10
  • Suhlen – lebenswichtige Badestuben des Rot- und Schwarzwildes. In: Wild und Hund, 3/1989, S. 32-34
  • Pflege von Daueräsungsflächen bringt Rauhfutter für die Notzeit. In: Wild und Hund, 7/1989, S. 22-23
  • Ist das wirklich alles Wildschaden? In: Wild und Hund, 10/1989, S. 28-33
  • Was man über Topinambur wissen muß. In: Wild und Hund, 17/1989, S. 22
  • Wild und Hund-Revier-Alltag. Tips und Anregungen für ihre Jagdpraxis. In: Wild und Hund, 18/1989, S. 4-9

1990

  • Schach dem Wildschaden. In: Wild und Hund, 9/1990, S. 10-14
  • Entfernungshilfen ermöglichen sichere Schüsse. In: Wild und Hund, 10/1990, S. 20
  • Ohne Wasser kein Wild. Wildtränken im Revier. In: Wild und Hund, 12/1990, S. 26-29
  • Trester „säen“. Apfelbäume ins Revier. In: Wild und Hund, 14/1990, S. 30-34
  • Die Axt im Revier erspart den Pfanzspaten. Hegemaßnahmen an Gehölzen. In: Wild und Hund, 16/1990, S. 40-41
  • Schach dem Wildschaden. Maßnahmen zur Verhütung von Verbiß- und Fegeschäden. In: Wild und Hund, 18/1990, S. 12-15

1991

  • Schach dem Wildschaden. Schutz vor Schälschäden. In: Wild und Hund, 2/1991, S. 28-31
  • Ein Weg zurück zur Natur. Uferbegrünung. In: Wild und Hund, 3/1991, S. 14-15
  • Die Geschichte eine interessanten Grünbrache. Viele Landwirte sind wildfreundlich. In: Wild und Hund, 4/1991, S. 44-45
  • Frosthart und standfest. Westfälischer Furchenkohl. In: Wild und Hund, 6/1991, S. 24-26
  • Das Kartenhaus der Altersschätzung. Erkenntnisse aus einer Abwurfstangensammlung. In: Wild und Hund, 15/1991, S. 4-9
  • Wie Phönix aus der Asche. Wiederaufbau eines Rotwildbestandes. In: Wild und Hund, 19/1991, S. 32-37

1992

  • Zwei Herzen in einer Brust. Wild und Hund: Vor Ort. In: Wild und Hund, 2/1992, S. 20-23
  • Doppelnull-Raps – eine Pflanze die Furore machte. In: Wild und Hund, 5/1992, S. 32-35
  • Jagdwertermittlung in der Diskussion. In: Wild und Hund, 7/1992, S. 14-15
  • Pionierfrucht und Äsungspflanze. Die Kartoffel. In: Wild und Hund, 8/1992, S. 22-24
  • / Günther, Gernot: Die „Wildapotheke“. Wildpflanzen – Heilende Kräfte der Natur. In: Wild und Hund, 10/1992, S. 8-11
  • Stoppelsaaten. Äsung und Deckung rund ums Jahr. In: Wild und Hund, 13/1992, S. 9-12
  • Die Eiderheimer-Werkstätten. Ein großes Angebot praktischer Reviereinrichtungen. In: Wild und Hund, 15/1992, S. 24-26
  • Suhlen – Notwendigkeit im Schwarzwildrevier. In: Wild und Hund, 16/1992, S. 14-15
  • Wildäcker „zum Nulltarif“. Grünbrachen sinnvoll nutzen. In: Wild und Hund, 17/1992, S. 8-12
  • Der Jagdschirm – einfach wirkungsvoll. In: Wild und Hund, 20/1992, S. 19
  • Die zehn Gebote der Drückjagd. In: Wild und Hund, 24/1992, S. 22-23
  • Der Bisam – positive Aspekte einer Besiedlung. In: Wild und Hund, 25/1992, S. 7

1993

  • Schilfgras – Energiequelle der Zukunft? Perspektiven und Möglichkeiten. In: Wild und Hund, 2/1993, S. 14-15
  • Salz in der (Revier-)Suppe. In: Wild und Hund, 6/1993, S. 12-16
  • Der Weiße aus Lanze. Ein Hirschleben. In: Wild und Hund, 7/1993, S. 52-57

1996

  • Preiswertes Wilddickicht. Deckungs- und Äsungspflanze Sanddorn. In: Jäger, 1/1996, S. 41
  • Mit Bunker, Betonrohr und Falle. Der Bisamfang im Kunstbau. In: Jäger, 1/1996, S. 44-45
  • Kulinarische Kostbarkeit. Äsungspflanze Steckrübe. In: Jäger, 1/1996, S. 46-47
  • Dem Wild den Braten vermiesen. Schutz vor Wildschäden im Feldrevier. In: Jäger, 2/1996, S. 42-45
  • Dem Wild den Braten vermiesen. Schutz vor Wildschäden im Feldrevier. In: Jäger, 3/1996, S. 46-49
  • Auf leisen Sohlen. Pirschsteige. In: Jäger, 4/1996, S. 40-41
  • Großflächig angelegte Fütterung. Wildäsungsflächen. In: Jäger, 4/1996, S. 42-47
  • Der Hausbock. Wann wirft der Bock ab, wann schiebt er? In: Jäger, 5/1996, S. 10-11
  • Kronenpräparation. Das Aufsetzen des Rehgehörns. In: Jäger, 5/1996, S. 44-45
  • Die Medizin für das Wild. Kräuter: Heilende Kräfte der Natur. In: Jäger, 5/1996, S. 56-59
  • Auf hoher Warte. Koppelpfahl als Biotop. In: Jäger, 6/1996, S. 14-15
  • Männchen oder Weibchen, Alt- oder Jungvogel? Alters- und Geschlechtsbestimmung beim Flugwild. In: Jäger, 6/1996, S. 32-35
  • Saft- und kraftvoll. Äsungspflanze Klee. In: Jäger, 6/1996, S. 44-47
  • Wer den Schaden hat … . Schäden durch Rabenvögel. In: Jäger, 7/1996, S. 46-49
  • Besenginster. Bürstendichter Leckerbissen. In: Jäger, 7/1996, S. 50-51
  • In der Rasse ist der Fasan begraben. Aussetzen von Fasanen. In: Jäger, 8/1996, S. 44-51
  • Holunder schwarz und rot. Äsungs- und Deckungspflanze. In: Jäger, 8/1996, S. 52-53
  • Hier bin ich Wild, hier darf ich sein. Verbißholzflächen. In: Jäger, 9/1996, S. 62-65
  • Optimales Saftfutter, Eintopf fürs Wild. Äsungs- und Deckungspflanze Winterkohl. In: Jäger, 10/1996, S. 50-54
  • Rasenfalle? Expertenrunde. In: Jäger, 11/1996, S. 26-27
  • Vom Wild begehrte Fruchtspender. Obstbäume ins Revier! In: Jäger, 11/1996, S. 68-69
  • Hilfe, die Gänse kommen! Wenn Enten und Gänse zur Plage werden. In: Jäger, 12/1996, S. 26-27

1997

  • Jagen auf dem Meeresgrund. In: Jäger, 1/1997, S. 34-35
  • Flutschen muß es! Frettieren ohne langes Warten. In: Jäger, 1/1997, S. 36-37
  • Wald mit viel Wild. Verwitterungs- und Vergällungsmittel gegen Wildschäden. In: Jäger, 1/1997, S. 38-41
  • Ab in die Röhre. Die Röhrenfalle für Fuchs und Marder. In: Jäger, 2/1997, S. 40-41
  • Ein Revier voller Bären. Auf Schwarzbär am Rande der Rocky Mountains. In: Jäger, 2/1997, S. 90-91
  • Kleinackerwirtschaft. Äsungsflächen im Waldrevier. In: Jäger, 3/1997, S. 56-58
  • Vor die Büchse gelockt. Kirrungen für Sauen. In: Jäger, 4/1997, S. 50-51
  • Bequem, gesund und beuteträchtig. Die praktische Jagdkanzel. In: Jäger, 5/1997, S. 56-57
  • Im Dienste der Wildhege. Wildfreundliches Gestalten von Rotationsbrachen. In: Jäger, 6/1997, S. 58-59
  • Dem Räuber eine Falle stellen. Vorbereiten auf die Fangjagd mit dem Schwanenhals. In: Jäger, 7/1997, S. 48-49
  • Alte Hirsche braucht das Land. Hegeziel: Kapitaler, reifer Rothirsch. In: Jäger, 8/1997, S. 38-39
  • Nichts dem Zufall überlassen. Vorbereitung auf die Fangjagd mit Abzugseisen und Kastenfalle. In: Jäger, 8/1997, S. 54-55
  • Frettieren statt frieren. Frettchenhaltung. In: Jäger, 9/1997, S. 80-81
  • Reiherjagd. Aus vergangenen Tagen. In: Jäger, 10/1997, S. 18-19
  • Ein unwiderstehlicher Lockstoff. Salz fürs Wild. In: Jäger, 10/1997, S. 78-79
  • Ein Floß fürs Uferlose. Bau einer Entenfütterung. In: Jäger, 10/1997, S. 84-85
  • Treibjagd. Niederwild bewirtschaften. In: Jäger, 11/1997, S. 74-75
  • Hüttenjagd. Aus vergangenen Tagen. In: Jäger, 12/1997, S. 32
  • Drinnen oder draußen? Einfluß der Witterung auf das Verhalten der Kaninchen. In: Jäger, 12/1997, S. 70-71
  • Füttern für Kurzentschlossene. Notration für Schalenwild. In: Jäger, 12/1997, S. 79

1998

  • Visitenkarten nutzen. Fährten- und Spurenkunde. In: Jäger, 1/1998, S. 24-25
  • Lebensadern im Revier. Hecken und Remisen. In: Jäger, 2/1998, S. 66-67
  • Tischlein deck dich! Äsung für Hirsche und Rehe. In: Jäger, 3/1998, S. 64-65
  • Beerenstark. Beerensträucher im Revier. In: Jäger, 4/1997, S. 74-77
  • Wildernde Hunde im Revier. Bau eine Hund- oder Waschbärfalle. In: Jäger, 4/1997, S. 80-81
  • Ohne Mampf nur Krampf. Füttern der Rebhühner im Winter. In: Jäger, 12/1998, S. 70-71

2004

  • Dolle Knolle. Wildackerpflanze Topinambur. In: Jäger, 4/2004, S. 54-56